SPD Ortsverein Neuenstadt am Kocher

3,3 Millionen Euro für Ulmer Projekt zur Teilhabe am Arbeitsleben

Ulm, 06.08.2021 – Mit 3,375 Millionen Euro fördert das Bundesarbeits- und sozialministerium das Jobcenter Ulm für ihr Projekt „3for1“, mit dem Menschen in Arbeitslosigkeit und psychischen Beeinträchtigungen geholfen wird. Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis lobt den innovativen Ansatz des Projekts.

 

Verantwortung für die Herdenimmunität haben die Erwachsenen, nicht die Kinder

Berlin / Ulm, 04.08.2021 – Die Gesundheitsministerkonferenz hat Impfangebote für alle 12 bis 18-Jährigen beschlossen, auch wenn die STIKO keine generelle Impfempfehlung für diese Altersgruppe ausgibt. Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis, Mitglied im Gesundheitsausschuss und im Parlamentarischen Begleitgremium zur Covid-Pandemie empfiehlt sich bei der Impfkampagne stärker auf die Erwachsenen zu konzentrieren.

 

Hilde Mattheis: Debatte um Maskenpflicht ist verfrüht

Berlin, 14.06.2021 – Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis, Berichterstatterin der SPD-Fraktion für Infektionsschutz spricht sich gegen eine rasche Aufhebung der Maskenpflicht in Innenräumen aus.

Hilde Mattheis: Die Pflegeversicherung braucht eine Runderneuerung

Berlin, 12. Mai 2021 – Anlässlich des Internationalen Tages der Pflege ruft die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis zu weitreichenden Reformen für die soziale Pflegeversicherung auf. Dabei müssten sowohl Finanzierung, Pflegekräfte, Angehörige und Leistungsansprüche für Pflegebedürftige in den Blick genommen werden.

 

Bund fördert Elektromobilität für soziale Einrichtungen

Ulm, 10.05.2021 – Mehrere soziale Einrichtungen in Ulm und Alb-Donau-Kreis können sich über Förderung des Bundesumweltministeriums freuen, um ihre Fahrzeugflotte ökologisch aufzurüsten. Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis beglückwünscht die erfolgreichen Bewerber für das Förderprogramm.

 

Mattheis: Impfen darf nicht zu einer sozialen Frage werden

Ulm, 30.04.2021 – Die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis, Mitglied im Gesundheitsausschuss unterstützt die Appelle von Bundesfinanzminister Olaf Scholz und dem Leiter des Intensivbettenregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Christian Karagiannidis, mit mobilen Impfteams verstärkt in Stadtquartiere zu gehen, um Impfungen zu beschleunigen.

 

Mattheis: Betriebsärzte sollten zeitnah impfen dürfen

Berlin / Ulm, 20. April 2021 – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Betriebsärzte erst im Juni in die Impfkampagne gegen Covid19 einbeziehen. Die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis hält das für zu spät – gerade in größeren Betrieben und solchen mit erhöhter Infektionsgefahr wie den Schlachthöfen.