SPD Ortsverein Neuenstadt am Kocher

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber ausgezeichnet

Gleich 7 Unternehmen in meinem Wahlkreis wurden als „ Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ ausgezeichnet. Dafür meinen herzlichen Glückwunsch! Es ist wichtig, aber leider nicht immer selbstverständlich, dass Beschäftigte bei ihren Ehrenämtern gestärkt und unterstützt werden. 


Über eine Auszeichnung aus dem Innenministerium konnten sich freuen: 
Albert Huthmann GmbH, Bad Friedrichshall
AUDi AG, Neckarsulm 
Bayer Maschinenbau, Hardthausen
Fensterbau Lang, Neckarsulm
KS HUAYU AluTech GmbH, Neckarsulm 
MLOG Logistics,  Neuenstadt 
Schwarz IT, Neckarsulm 

Danke und bleiben Sie dem Ehrenamt gewogen!

Kindergipfel in Neckarsulm

Nach vielen Beratungen wurden die Ergebnisse des ersten Neckarsulmer Kindergipfels an OB Steffen Hertweg überreicht. Manche davon sind schnell umsetzbar, andere erfordern eine längere Planungsphase oder müssen nochmal diskutiert werden. Jedenfalls werden die Ergebnisse in die Arbeit des Gemeinderats einfließen.

Vielen Dank an alle Kinder und Organisator/innen - hat Spaß gemacht!

Vor Ort im ASG Neckarsulm
v.l.n.r.: Marco Haaf, Staatssekretärin Boser, Klaus Ranger MdL, Armin Waldbüßer MdL

Gemeinsam mit meinem Wahlkreiskollegen Armin Waldbüßer und Staatssekretärin Sandra Boser habe ich das Albert-Schweitzer-Gymnasium in Neckarsulm besucht. Schulleiter Marco Haaf hat uns zum Stand der Digitalisierung an seiner Schule berichtet. Es ist beeindruckend, was ich in den letzten 2-3 Jahren getan hat. Das muss Ansporn sein, nicht nachzulassen und zügig weiter zu investieren. Vor allem auch in Personal, das die Schulen bei diesem Thema unterstützen kann.

Ausbau der Frankenbahn endlich anpacken!

Statement von Klaus Ranger MdL zum Konzept für den Regionalverkehr in den Stuttgarter Netzen nach dem Start von Stuttgart 21, das in diesen Tagen veröffentlicht wurde:

„Es ist erfreulich, dass mit der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 die Verbindungen rund um Stuttgart verbessert werden. Auch Bahnnutzende aus Heilbronn und dem Umland werden künftig schneller am Stuttgarter Flughafen sein. Mit derselben Entschlossenheit muss nun endlich der Ausbau der Frankenbahn und die Verbesserung der Verbindung Heilbronn-Würzburg erfolgen. Es kann nicht sein, dass ein nicht mal vier Kilometer langer einspuriger Gleisabschnitt auf Dauer eine gute Anbindung Heilbronns, des nordöstlichen Landkreises sowie der Landkreise Main-Tauber und Neckar-Odenwald an das Fernverkehrsnetz ab Würzburg blockiert. Die Region wartet ungeduldig auf den Ausbau der Frankenbahn – investiv und im Anschluss durch entsprechende Verbindungen.“
 

342. Brettacher Markt eröffnet

Am Samstag wurde der 342. Brettacher Markt eingeweiht. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause mit weniger Beteiligten als früher, was den Marktfreuden und dem Besucherandrang jedoch keinen Abbruch getan hat. Das freut mich sehr für alle Beteiligten - vielleicht motiviert es manche, im nächsten Jahr wieder mitzumachen!
Auf dem Bild mit Bürgermeister Timo Natter, Langenbrettach und Bürgermeister Michael Grimm, Roigheim

Christian Tretow als Bürgermeister vereidigt

Ein schöner Tag! Eben hat er noch bei mir gearbeitet, nun wurde er als Bürgermeister von Untereisesheim vereidigt. Herzlichen Glückwunsch, lieber Christian Tretow. Und auf gute Zusammenarbeit zum Wohle Untereisesheims!

Die Reaktivierung der Krebsbachtalbahn ist sinnvoll

Gemeinsame Pressemeldung der Landtagsabgeordneten der Wahlkreise Sinsheim und Eppingen zur Reaktivierung der Krebsbachtalbahn

In dieser Woche entscheidet der Gemeinderat der Stadt Bad Rappenau, ob auch die Kurstadt sich finanziell an der Reaktivierung der Krebsbachtalbahn mit dem Lückenschluss Obergimpern-Babstadt beteiligt. Der Gemeinderat der Stadt Neckarbischofsheim hat der Finanzierung bereits einstimmig zugestimmt und auch aus den beiden Kreistagen, die übrigen Beteiligten, gibt es positive Signale.

Wir Landtagsabgeordnete der beiden Wahlkreise durch die die Strecke verläuft, sind gemeinsam der Überzeugung, dass sich die Reaktivierung der Krebsbachtalbahn lohnt und die wahrscheinlich einmalige Chance jetzt genutzt werden muss.
Uns eint der Wille, dass wir den Menschen eine umweltfreundliche Alternative zum Pkw anbieten müssen, und zwar nicht nur in den Städten, sondern gerade auch im ländlichen Raum. 

Von diesem Lückenschluss profitieren neben den Schülerinnen und Schülern auch die Berufspendlerinnen und –pendler nach und aus Heilbronn und Neckarsulm. Darüber hinaus werden zwei zentrale Wirtschaftsräume im Norden Baden-Württembergs verbunden.

Im Rahmen der Bürgerversammlung hat man den Eindruck gewonnen, dass es für das Projekt Krebsbachtalbahn eine breite Unterstützung in der Bevölkerung gibt.